SPD fordert Gründung einer städtischen Immobiliengesellschaft

Veröffentlicht am 29.05.2011 in Pressemitteilungen

Bezahlbarer und qualitativ hochwertiger Wohnraum für Jung und Alt, sowie eine intakte städtische Infrastruktur sind wichtige Voraussetzungen für gute Lebensqualität in einer Stadt. Doch gerade in wichtigen innerstädtischen Bereichen und an den Ausfallstraßen unserer Stadt treten seit einigen Jahren vermehrt Probleme auf. Leerstände und mangelnde städtebauliche Planung sind hier allgegenwertig.

Fraktionsvorsitzender Thomas Berrang: „Aus Sicht der SPD-Fraktion erfordern die Leerstände von Häusern und Geschäften in der St. Ingberter Innenstadt ein professionelleres Immobilienmanagement und einen umfassendes Konzept zur Stadtentwicklung.“ Deshalb fordern die Sozialdemokraten die Gründung einer städtischen Immobiliengesellschaft. Dies könnte z. B. in Form einer Stiftung geschehen. Das dazu nötige Stiftungskapital könnte etwa durch die Übertragung einiger weniger städtischer Häuser aufgebracht werden.´

Die SPD-Fraktion hatte bereits in den Beratungen für den Doppelhaushalt 2011/12 einen Antrag zur Gründung einer Immobiliengesellschaft eingebracht, der aber durch die Jamaika-Mehrheit im Rat abgelehnt wurde. Nun fordern die St. Ingberter Sozialdemokraten die Verwaltung auf, ein Konzept vorzulegen, dass den Weg für eine städtische Immobiliengesellschaft frei macht.

Thomas Berrang „Das übergeordnete Ziel einer solchen Immobiliengesellschaft muss die Planung und Koordinierung städtebaulicher Entwicklungsmaßnahmen in St. Ingbert sein. Dazu gehören insbesondere alle Aktivitäten die der Werterhaltung, Sanierung und Vermarktung der städtischen Immobilien dienen.“
Aus Sicht der SPD-Fraktion würden so neue Wege zur städtebaulichen Entwicklung St. Ingberts eröffnet. Vorstellbar wären dann auch Wohnprojekte, die dem barrierearmen und altersgerechten Wohnen Rechnung tragen.

Fraktionsvorsitzender Berrang: „Dadurch würde das Profil St. Ingberts als Stadt für alle Generationen weiter geschärft.“ Ein anderer Bereich ist die energetische Gebäudesanierung: Maßnahmen zur Einsparung von Strom und Heizenergie sind Angesichts stetig steigender Energiepreise einfach unerlässlich und gehören zum modernen Immobilienmanagement.“

 

Kommunalwahl 2019

Informationen zur Oberbürgermeisterwahl finden Sie in Kürze unter

www.sven-meier.info

Termine

ASF-Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) des SPD Stadtverbandes St. Ingbert lädt ein zu drei Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag 2019.

Am Freitag, den 8. März 2019, ab 11:30 Uhr, verteilen die SPD-Frauen Rosen an einem Infostand in der St. Ingberter Fußgängerzone.

Am Sonntag, den 10. März 2019, 10:30 Uhr, laden die ASF und die Kinowerkstatt ein zu dem Film „Nur für Personal!“ (Eintritt 4 Euro) im JUZ, Pfarrgasse 49, St. Ingbert. Nur für Personal! ist eine französische Filmkomödie von Philippe Le Guay aus dem Jahr 2010.

Im Anschluss an den Film lädt die ASF am Sonntag, den 10. März 2019, ab 13:00 Uhr, herzlich ein in das Pfarrheim St. Hildegard, Gabelsbergerstr. 1, St. Ingbert, zu einem Mittagsbuffet (Kostenbeitrag 7 Euro). Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen freut sich auf einen regen Diskussionsaustausch mit vielen interessierten Gästen.