SPD: Investorenwettbewerb für WVD-Gelände schnell umsetzen

Veröffentlicht am 16.03.2017 in Kommunalpolitik

Die SPD Stadtratsfraktion fordert seit geraumer Zeit, das sogenannte „WVD-Gelände“, also den Bereich zwischen ehemaliger Westpfälzischer Verlagsdruckerei und REWE, für hochwertiges urbanes Wohnen zu entwickeln.

Die SPD Stadtratsfraktion ist der Auffassung, dass für dieses städtische Filetstück im Herzen St. Ingberts nur eine architektonisch hochwertige Bebauung mit Wohngebäuden in Betracht kommt. Ziel muss sein, städtischen, urbanen Wohnraum in einem Bereich zu schaffen, in dem bisher kein ausreichendes Angebot vorhanden ist und damit die Innenstadt zu beleben und Kaufkraft in die Stadt zu bringen. Die Innenstadt hat in den letzten Jahrzehnten die meisten ihrer Bewohner verloren. Mit diesem Projekt bietet sich die Chance, die Funktion Wohnen im Zentrum St. Ingberts nachhaltig zu stärken und damit auch Folgeinvestitionen im Umfeld anzustoßen.

Es liegt mittlerweile eine von Prof. Ziegler entwickelte städtebauliche Rahmenplanung vor, die in diesem Sinne die Entwicklungsperspektiven und mögliche Strukturen des Geländes beschreibt. Es könnten hier ca. 60 Wohnungen entstehen. Die SPD Stadtratsfraktion schlägt daher vor, auf dieser Grundlage einen sogenannten Investorenwettbewerb durchzuführen. Im Zuge dieses Verfahrens können potentielle Investoren ihre Konzepte für diesen Bereich vorlegen. Die Stadt hat so die Möglichkeit, einen möglichst passenden Vorschlag auszuwählen. Der Wettbewerb sollte spätestens im August 2017 abgeschlossen sein.

 

Kommunalwahl 2019

Informationen zur Oberbürgermeisterwahl finden Sie unter

www.sven-meier.info

Termine

SPD: Europapolitischer Abend - Wie machen wir Europa demokratischer?

Der SPD-Stadtverband St. Ingbert lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein zum „Europapolitischen Abend“ im Zechenhaus des Besucherbergwerks Rischbachstollen, Obere Rischbachstraße in St. Ingbert. Die Veranstaltung findet statt am Freitag, 10. Mai 2019, um 18:30 Uhr.

Referenten sind Prof. Dr. Giegerich, LL.M., Direktor des Europainstituts und Inhaber des Lehrstuhls für Europarecht, Öffentliches Recht und Völkerrecht an der Universität des Saarlandes sowie Jo Leinen, Mitglied des Europäischen Parlaments seit 1999 in der S&D Fraktion (Socialists & Democrats) für die SPD.

Beide werden in Vorträgen aus ihrer Sicht die Entwicklung und die Zukunftsaussichten der Europäischen Union darstellen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion.