Solidarität mit den Beschäftigten der Frucht und Obsthandel Ochs GmbH in St. Ingbert

Veröffentlicht am 31.01.2011 in Aktuell
In der ersten Januarwoche 2011 haben, sich Beschäftigte der Josef Ochs GmbH an die Gewerkschaft NGG im Saarland gewandt. Sie werfen dem Arbeitgeber vor, die rund 60 Mitarbeiter massiv unter Druck zu setzen. So müssen von den Mitarbeitern im Niedriglohnbereich in großem Stil Überstunden erbracht werden, die nicht bezahlt werden. Hinzu kommen unplanbare Arbeitszeiten sowie ein rüder Umgangston. Ochs beliefert neben Discountern auch Gastronomiebetriebe mit portionierten Salat und Obstprodukten. Die Beschäftigten wollen nun von ihrem Recht Gebrauch machen, einen Betriebsrat zu wählen. NGG hat mit Schreiben vom 19. Januar 2011 die Geschäftsleitung aufgefordert, Räumlichkeiten für die anstehende 1. Wahlversammlung am 4. Februar 2011 zur Verfügung zu stellen. Die Arbeitgeberseite hat dies nicht wie von NGG gefordert bestätigt, sondern stattdessen bisher drei Mitarbeiter gekündigt, zwei davon fristlos. Die SPD-AfA St. Ingbert fordert von der Geschäftsleitung der Ochs GmbH:
  • Rücknahme der rechtlosen Kündigungen gegenüber den Mitarbeitern
  • Keine Behinderung mehr der Betriebsratswahl
  • Ende der prekären Beschäftigung der Mitarbeiter
  • Einhaltung von Tarifverträgen
  • Wertschätzender Umgang mit den Mitarbeitern
 

Termine

Public Viewing zur Kandidatenvorstellung für SPD-Parteivorsitz

Die SPD wählt eine neue Spitze und alle Mitglieder entscheiden mit! Alle Kandidaten-Teams touren deshalb im Moment durch Deutschland, um sich den Mitgliedern vorzustellen. Die SPD St. Ingbert lädt alle Interessierten am Samstag, 12. Oktober 2019, ab 10:15 Uhr bis 13:00 Uhr, in die Kinowerkstatt, Pfarrgasse 49, St. Ingbert, ein, um die letzte Regionalkonferenz aus München via Livestream zu verfolgen und sich ein Bild von den Kandidierenden zu machen.

 

Halbzeitbilanz

Im Herbst dieses Jahres wird die SPD-Fraktion im Landtag Bilanz ziehen - eine Bilanz zu knapp zweieinhalb Jahren Großer Koalition im Saarland. Zusammen mit Anke Rehlinger werden nicht nur Fragen wie "Was haben wir bisher erreicht?" beleuchtet, sondern auch Perspektiven, neue Impulse und mögliche Wege für die Zukunft diskutiert am  23. Oktober 2019 um 18.30 Uhr, Saalbau in Homburg, Obere Allee 2.