Hilfen für Vereine in St. Ingbert

Veröffentlicht am 06.05.2020 in Kommunalpolitik

Die SPD-Stadtratsfraktion St. Ingbert beantragt in der Sitzung des Corona-Ausschusses folgenden Tagesordnungspunkt aufzunehmen:

Rettungsschirm für St. Ingberter Vereine

Durch die aktuelle Pandemielage sind die Vereine in ihren gewöhnlichen Handlungen und Betrieben enorm eingeschränkt. So findet bereits seit März bspw. kein Sportbetrieb mehr statt, Veranstaltungen müssen abgesagt werden. Die Stadt St. Ingbert lebt jedoch auch von einem ausgeprägten Vereinswesen. Veranstaltungen der einzelnen Gruppierungen prägen den Veranstaltungskalender und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Durch die Kontaktbeschränkungen erleben wir zurzeit eine Schwemme von Absagen. Sportfeste, Stadt- und Dorffeste, Sommerfeste, etc. müssen in diesem Jahr leider begründet entfallen. Dabei sind die Vereine nicht nur die Stütze des kulturellen Lebens in St. Ingbert, sie generieren durch ihr Engagement auch Einnahmen.

Entfällt eine Veranstaltung, entfallen auch die damit verbundenen Einnahmen des Vereins. Je nach finanzieller Situation sind die Vereine jedoch auf Einnahmen aus eben jenen Veranstaltungen angewiesen, um andere finanziell unlukrative Veranstaltungen erst anbieten zu können.

Teilweise wird durch den Wegfall der Einnahmen auch die Arbeitsgrundlage des Vereins genommen. Wäre der Verein bspw. von den Einnahmen des Stadtfests abhängig um einen Liga-/Turnier-, etc. betrieb zu gewährleisten, würde ihm in diesem Jahr die Existenzgrundlage entzogen.

Gleichzeitig entfallen für die Stadt jedoch auch Kosten für Veranstaltungen, bspw. Aufwendungen für Dorf- und Stadtfeste und andere kulturelle Ereignisse, die nicht kostendeckend wirtschaften können, durch die aktuelle Pandemielage. Die dafür im Haushalt bereitgestellten Mittel werden nicht abgerufen und können so in einen Topf für finanziell bedrohte Vereine fließen.

Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird beauftragt Vorschläge zur Verteilung der Mittel an Vereine zu erarbeiten. Dabei ist spätestens bei Beantragung der Gelder zu beachten, dass lediglich die Vereine bezuschusst werden, denen nachweislich Einnahme durch die Absage einer öffentlichen Veranstaltung aufgrund der Pandemie entgangen sind und dies die Existenz des Vereins bedroht bzw. den weiteren satzungsgemäßen Betrieb gefährdet.

Mit freundlichen Grüßen

Maximilian Raber

Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion

06.05.2020

 

Termine