SPD: Kein Fortschritt bei Fahrradwegen in St. Ingbert

Kommunalpolitik

Seit vielen Jahren wird darüber diskutiert, die Bedingungen für den Radverkehr in St. Ingbert zu verbessern. Getan hat sich fast Nichts.

Dabei liegen ausgearbeitete Radverkehrskonzepte seit Jahren auf den Tischen (oder in den Schränken) der Stadtverwaltung. Es gab auch immer wieder Versuche vom Allgemeinen Deutschen FahrradClub (ADFC) und dem Verkehrsclub Deutschland (VCD), die Stadt zu bewegen, im Interesse von Radfahrern und Fußgängern tätig zu werden.

Bei den städtischen Planungen wird bisher fast ausschließlich der Autoverkehr berücksichtigt. Nicht zuletzt wegen dieser schlechten Infrastruktur ist der Anteil des Fahrrads am Individualverkehr in St. Ingbert und im Saarland insgesamt so gering. Gerade St. Ingbert als Biosphärenstadt wäre hier in besonderer Weise gefordert, den umweltschonenden Verkehr zu fördern.

Die SPD Stadtratsfraktion St. Ingbert unternimmt nun erneut einen Versuch, dieses Thema voranzutreiben. Sie fordert, im Zuge der laufenden Haushaltsberatungen 2017/2018 ausreichende Mittel bereitzustellen, damit die Stadt endlich substantielle Verbesserungen für den sanften Verkehr in Angriff nehmen kann.

 
 

Termine

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in der SPD St. Ingbert veranstaltet am Samstag, 07.Oktober 2017, eine Tagesfahrt ins Elsass mit Besichtigung von Riquewihr und Colmar.

 

SPD Aktuelles

15.10.2017 17:39
"Fulminanter Erfolg".
Drei Wochen nach der Bundestagswahl hat die SPD die Landtagswahl in Niedersachsen spektakulär gewonnen. Die Sozialdemokratie unter Ministerpräsident Stephan Weil legt deutlich zu und wird erstmals seit 1998 wieder stärkste Kraft. Eine Fortsetzung von Rot-Grün ist aber nicht möglich.

Rede des Parteivorsitzenden Martin Schulz anlässlich der Gedenkfeier zum 25. Todestag von Willy Brandt.

29.09.2017 11:39
Neustart für die SPD.
Wir haben eine schwere Wahlniederlage erlitten und das historisch schlechteste Wahlergebnis der SPD seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland eingefahren. Für diese Niederlage trage ich als Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat die Hauptverantwortung. Ein Namensbeitrag.