Header-Bild

SPD vor Ort


v.l..n.r.: Helga Roth, Dunja Sauer, Sven Meier, Andrea Gehring, Maximilian Raber

Der SPD Stadtverband St. Ingbert besteht aus fünf der insgesamt 12.500 Ortsvereine in Deutschland.

Der Stadtverbandsvorstand setzt sich hierbei wie folgt zusammen:

Sven Meier, Vorsitzender

Dunja Sauer, stv. Vorsitzende

Christa Wagner, stv. Vorsitzende

Kassiererin: Helga Roth

Schriftführerin: Andrea Gehring

Organisationsleiter: Maximilian Raber

Beisitzer/innen: Wolfgang Blatt, Karin Eisfeld, Heinz Hambach, Ruth Henrich, Guido Jungfleisch, Franz-Josef Mast, Charlotte Meissner, Thomas Meyer, Monika Rohe, Andreas Steinmann, Mathilde Thiel und Siegfried Thiel

Kontakt über info(at)spd-st-ingbert.de

Daneben gibt es die Ortsvereine Hassel, Oberwürzbach, Rentrisch, Rohrbach und St. Ingbert. Im Ortsverein werden die Mitglieder organisiert und Politik vor Ort gemacht. Regelmäßig werden Mitgliederversammlungen abgehalten. Sie sind das Herz eines jeden Vereins. Diese Versammlung ist das höchste Gremium des Ortsvereins. Hier werden z.B. der Ortsvereinsvorstand, Delegierte für Parteitage und die Bereichslisten für die Kommunalwahlen gewählt.

 
 

Termine

Die SPD St. Ingbert veranstaltet zum Abschluss der diesjährigen Fastnachtssession am „Veilchendienstag“, 13. Februar 2018, ein Fastnachtsschlorum mit Heringsessen. Die Veranstaltung findet statt in der Altenbegegnungsstätte der Stadthalle St. Ingbert. Los geht es um 18:31 Uhr.

Die SPD Rentrisch lädt ein zum Heringsessen am Freitag, 16. Februar 2018, 18:00 Uhr, im TuS-Clubheim in Rentrisch. Gastredner ist Landrat Dr. Theophil Gallo.

 

SPD Aktuelles

Der Koalitionsvertrag steht. Unser Verhandlungsergebnis zeigt: Mit der SPD wird Deutschland gerechter und zukunftsfähiger. Das haben wir den Menschen versprochen. Das halten wir ein. Wir können gemeinsam viel bewegen. Für die Menschen. Für unser Land. Für Europa. Darüber werden wir jetzt gemeinsam entscheiden.

Als erste Frau an der Spitze soll Andrea Nahles die Bundespartei anführen. Der bisherige Vorsitzende Martin Schulz trat am Dienstag zurück. Daraufhin schlugen Vorstand und Präsidium der SPD jeweils einstimmig die Fraktionsvorsitzende für die Wahl zum höchsten Parteiamt vor. Entschieden wird auf dem Bundesparteitag im April.

Der scheidende SPD-Chef Martin Schulz verzichtet auf das Amt des Außenministers, sollte es zu einer Koalition mit CDU, CSU und SPD kommen. Seine Erklärung im Wortlaut: