Neujahrsempfang der SPD in Oberwürzbach

Allgemein

Eugen Roth und Dunja Sauer

Die SPD in Oberwürzbach hatte zum Neujahrsempfang geladen und viele Gäste waren der Einladung gefolgt. Die Ortsvereinsvorsitzende Dunja Sauer konnte in der vollbesetzten Unterkirche in Oberwürzbach zahlreiche Gäste begrüßen

, darunter viele Vertreterinnen und Vertreter aus der Kommunal- und Landespolitik, Minister Reinhold Jost, Landrat Theophil Gallo, Oberbürgermeister Hans Wagner, MdL Elke Eder-Hippler und den SPD Bundestagskandidaten Esra Limbacher. Schirmherr der Veranstaltung und Hauptredner war der stellvertretende SPD Landesvorsitzende und stellvertretende Vorsitzende des DGB Rheinland-Pfalz-Saarland Eugen Roth, der gleichzeitig bei der kommenden Landtagswahl am 26. März hinter der SPD Spitzenkandidatin Anke Rehlinger auf Platz 2 der SPD Landesliste wieder für den Landtag kandidiert. Und so verband er in seinem Grußwort auch den Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen, damit die SPD die stärkste Kraft im Saarland wird und auch Dunja Sauer auf Platz 5 der SPD Landesliste in den Landtag einziehen kann. Dabei ging der ehemalige Polizeibeamte auch auf die Schwerpunkte der SPD in der Landespolitik ein insbesondere in den Bereichen innere Sicherheit, kommunale Aufgabenwahrnehmung einschließlich  deren Finanzierung und eine gestaltende Umweltpolitik in einem starken Industriestandort Saarland.  "Den anstehenden Herausforderungen müssen wir mit unserem Mut und Engagement begegnen bei einem demokratischen Verständnis und einem sozialdemokratischen Kompass." So verstärkte Dunja Sauer die Ausführungen des Gastredners. Sie ging dabei auch auf die Aktivitäten der Oberwürzbacher Sozialdemokraten ein, die mit viel bürgerschaftlichem Engagement vor Ort und Unterstützung von Stadt und Land umgesetzt wurden, beispielhaft nannte sie hier die Weiterentwicklung der Dorfmitte am Bach, wo im vergangenen November ein Multifunktionsfeld eröffnet wurde. "Und auch bei dem dringend benötigten Dorfgemeinschaftsraum soll das gemeinsame Agieren vor Ort den erfolgreichen Abschluss im Fokus haben." so Sauer weiter. Dafür haben Stadtrat und auch die saarländische Landesregierung parteiübergreifend bereits ihre Unterstützung zugesagt. "Das muss uns Ansporn für unser weiteres Vorgehen sein. Gemeinsam können wir die beste Lösung für die Bürgerinnen und Bürger von Oberwürzbach erreichen," so Sauer abschließend. Sie bedankte sich zudem beim Männergesangverein MGV Sangesfreunde 1868 Oberwürzbach und der Orchestergemeinschaft Musik verbindet für die wunderbare musikalische Umrahmung sowie bei den Helferinnen und Helfern für das gute Gelingen der Veranstaltung. Zudem wurden in dem feierlichen Rahmen zahlreiche Parteimitglieder für langjährige Unterstützung und Begleitung der SPD von Eugen Roth, Dunja Sauer und dem SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Sven Meier geehrt.

 
 

Termine

.

 

SPD Aktuelles

15.06.2018 13:41
Verantwortung für Europa.
"Leider erleben wir in diesen Tagen einen Koalitionspartner, der tief zerstritten ist und seine internen Konflikte nicht geklärt bekommt." Der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil erinnert in seinem Namensbeitrag an den gemeinsamen Beschluss, in einer Bundesregierung den Alltag der Menschen in Deutschland zu verbessern und den Aufbruch für ein starkes Eutopa zu organisieren.

Daten sind heute schon der wichtigste Rohstoff und Informationen werden zur zentralen Ware. Die Kontrolle über die Daten bündelt so viel Macht und Einfluss in den Händen weniger Konzerne wie niemals zuvor in der Geschichte. Gleichzeitig sind wir Zeugen einer neuen Produktionsweise mit grundlegenden Veränderungen für die Arbeitswelt. Wie schaffen wir Regeln und Rechte im digitalen Kapitalismus?

11.06.2018 13:29
"Aus Fehlern lernen".
Vor seiner Wahl zum Generalsekretär im Dezember hat Lars Klingbeil zugesagt, dass er im Rahmen von #SPDerneuern jeden Stein umdrehen werde. Er wolle Fehler erkennen, benennen und daraus lernen. Deshalb hat er dem Parteivorstand direkt nach seiner Wahl im Dezember 2017 eine externe und unabhängige Evaluierung des Bundestagswahlkampfs vorgeschlagen. Das Evaluierungsteam hat seinen Bericht heute dem Parteivorstand vorgestellt.